25-jähriges Jubiläumsschaulager

Nachdem wir am 18. Juni mit dem Aufbau des ersten Turms begonnen hatten, stellten wir diesen gemeinsam mit dem zweiten Turm, als unser Lagertor am 25. Juni am Abend fertig. Dabei wurden wir dankenswerterweise tatkräftig von Kevin, einem Leiter der Gmundner GuSp, unterstützt.

Außerdem bauten wir eine Kochstelle und unsere Zelte auf.

Am Nachmittag wurden wir von Fuxi und Philip von den Gmundner Pfadfindern besucht, mit denen wir gewettet haben, dass sie mit einem Boot zu uns zum Schaulager kommen.

 

Am Sonntag, 26.Juni, ging es schon um 7 Uhr bei uns los, damit wir rechtzeitig alle Vorbereitungen abschließen konnten. 

Um 8:30 kamen die ersten Besucher, die wir mit Marmeladesemmeln, unserer bekannten Eierspeis, Kaffee und Kuchen versorgten.

Um 11 Uhr wurde von Joe Hochegger ein kleiner besinnlicher Lagergottesdienst abgehalten, der von allen Beteiligten sehr gut aufgenommen wurde. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Joe. 

Anschließend wurde sich im gemütlichen Rahmen unterhalten und Erinnerungen an die 25 Jahre Pfadfindergeschichte unserer Gruppe ausgetauscht. Derweil waren einige Spielstationen am Lagerplatz aufgebaut und auch Kinderschminken wurde angeboten. Ein großes Highlight war allerdings unsere Kletterwand, die wir freundlicherweise von der Pfadfindergruppe Gmunden zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Zu Mittag  begannen wir Bratwürstel und Sauerkraut zu verkaufen. Dank einigen fleißigen Eltern der GuSp und WiWö konnten wir auch ein großes Kuchen- und Tortenbuffet bieten. Zudem wurden unsere selbst-designeten Lagerabzeichen angeboten. Auch über viele Besucher der Pfadfinder Vöcklabruck und Gmunden durften wir uns freuen.

Um 14 Uhr ging es mit der Verlosung der Tombolapreise los. Unter den Hauptpreisen gab es unter anderem eine Weidegans, der Fam. Neuhuber, einen selbstgebastelten Pfadi-Spezialpreis, ein Aquarium, einen Piloten-Crashkurs und einen Alpenrundflug zu gewinnen. Gezogen wurden die Gewinnerlose von Ronja (, unserer Glücksfee :) ), die am Samstag wie die anderen GuSp sehr viel geholfen hat.

Da danach das Wetter etwas schlechter wurde, verließen einige Besucher unser Schaulager.

Um etwa 16 Uhr fingen wir langsam mit dem Abbau an, wobei wir wieder glücklicherweise von Kevin unterstützt wurden. Gegen 16 Uhr konnten wir den ersten Turm umfallen lassen, kurz darauf den Zweiten. Danach lösten wir noch alle Knoten der Türme und verräumten das Holz. Durch den dann einsetzenden starken Regen wurden wir gezwungen unsere Arbeit abzubrechen.

 

Durch dieses Schaulager wurde wieder einmal die Verbundenheit unter uns Pfadfindern deutlich. Dank der Unterstützung zahlreicher Helfer, wie den Eltern, die uns Kuchen und Torten machten, Joe Hochegger , der für uns den Lagergottesdienst abhielt, unserer Gilde und Leitern der Gmundner und Rieder Pfadfinder konnten wir ein sehr erfolgreiches Fest feiern. -Danke!

Auf die nächsten 25 Jahre!