Gruppenlager 2016 -Kematen GuSp

GESCHRIEBEN VON DEN GUSP

Am ersten Sonntag in den Ferien trafen wir uns beim Bahnhof in Attnang-Puchheim, um gemeinsam aufs SoLa nach Niederösterreich zu fahren. Um 10 Uhr fuhren wir mit dem Zug los, zwei Stunden dauerte es bis wir am Bahnhof in Rosenau am Sonntagberg ankamen. Nach einer kurzen Pause zum Jausnen, begannen wir unser Lager aufzubauen. Als alles fertig war, gingen wir in die Ybbs baden. Nach einem langen, anstrengenden Tag, machten wir es uns am Abend am Lagerplatz gemütlich.

 

Am Montag brachen wir gleich nach dem Frühstück zum Tierpark in Waidhofen an der Ybbs auf. Unter anderem gab es dort Eulen, Pfaue und Hühner zu sehen. Die kleine Go-Kart Bahn machte uns besonders viel Spaß. Am Schluss gab es noch für jeden ein Eis. Am Abend durften wir wieder in der Ybbs baden gehen.

 

Auch am Dienstag brachen wir wider gleich nach dem Frühstück auf. Diesmal ging es ins „Most Birn Haus". Dort lernten wir durch viele tolle Spiele, Geschichten und Filme die Herstellung von Saft und Most kennen. Am Schluss gab es noch eine Saftverkostung. Da wir zwei Stunden auf den Bus warten mussten, vertrieben wir uns die Zeit auf einem großem Spielplatz. Am Abend wurden Felix und Kristin auf eine 24 Stunden Wanderung geschickt, die sie für ihren Buschmannsriemen machen mussten.

 

Am Mittwoch machten wir uns einen gemütlichen Tag am Lagerplatz, den wir wie gewohnt am Abend am Lagerfeuer ausklingen ließen.

 

Noch vor dem Frühstück erfuhren wir am Donnerstag, dass wir auf den Sonntagberg und weiter nach Waidhofen gehen müssen. Wir wanderten gleich um 8 Uhr los um rechtzeitig dort anzukommen. Als der Wind jedoch immer stärker wurde, stoppten wir ein Auto und fuhren mit bis nach oben. Am Weg nach unten kamen wir vom Weg ab. Glücklicherweise fanden wir nach einer Stunde wieder den richtigen Weg. Als wir in Waidhofen ankamen, gingen wir gleich zu einem Kebapstand Mittag essen. Am Nachmittag machten wir eine Stadtrally und fuhren anschließend wieder zum Lagerplatz zurück. Am Abend setzten wir uns noch alle am Lagerfeuer zusammen und jeder bekam die Abzeichen die er sich während dem Jahr verdient hatte. Kristin bekam sogar das höchste Abzeichen, das man bei uns Pfadfindern bekommen kann, den Buschmannsriemen.

 

Das Haubiversum, eine Schaubäckerei, war unser Ziel am Freitag. Dort durften wir gleich zu Beginn selbst ein Mohnflesserl flechten. Danach wurden wir durch die Fabrik geführt, in der wir viel über die Geschichte von Haubis Bäckerei und die Produktion von Brot und Gebäck lernten. Natürlich gab es auch einige Kostproben. Während der Führung wurde unsere Mohnflesserl gebacken und zum Schluss durften wir sie endlich essen. Danach ging es auch schon wieder zurück zu unserem Lagerplatz.

Am Abend fuhren wir ins Kino nach Amstetten, wo wir uns Ice Age anschauten. Und um den letzten Tag des SoLa gemütlich ausklingen zu lassen, machten wir am Abend ein Lagerfeuer und spielten das Spiel "Werwolf".

 

Der Samstag war der Tag der Heimreise. Es gab viel Arbeit für uns, doch zuerst frühstückten wir. Danach packten wir unsere Sachen. Anschließend bauten wir die Zelte und die Kochstelle ab. Nachdem wir den Lagerplatz aufgeräumt hatten, kam auch schon Mark, der leider nicht mitgefahren war, mit einem Kastenwagen, in dem wir alles verstauten. Danach gingen wir zum Bahnhof und fuhren mit dem nächsten Zug nach Hause. 

Diese aufregende Woche wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0